Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend  

Feldkirchens Mädchen trotzen Meister einen Punkt ab

7:7-Unentschieden im letzten Saisonspiel – Kolbermoors Buben holen aus zwei Spielen nur einen Punkt

Karina Krischke, die im letzten Saisonspiel drei Einzelpunkte und einen Zähler im Doppel gewann, blieb in der Rückrunde ungeschlagen.

Während sich Feldkirchens Bayernliga-Tischtennismädchen zum Saisonabschluss über einen Punkt freuen konnten, waren Kolbermoors Buben bei zwei Spielen und nur einem Zähler nicht gerade erfreut.

Feldkirchen/Kolbermoor – Wer hätte das gedacht, dass Feldkirchens Mädchen dem Meister TSV Schwabhausen noch einen Punkt abtrotzen können. Es war zwar mächtig Glück dabei, denn alle fünf Fünfsatzspiele fielen auf die heimische Seite, aber verdient hat man sich das 7:7 allemal. Allen voran war es natürlich ein Verdienst von Karina Krischke, die das Kunststück fertig brachte, in der Rückrunde ungeschlagen zu bleiben. Ihr gelang es dabei, Schwabhausens Spitzenspielerin Marlene Gruber in vier Sätzen zu bezwingen und die Gastgeberinnen mit 4:3 in Führung zu bringen. Diese baute man dann sogar bis auf 7:5 aus, verlor allerdings die letzten beiden Begegnungen.

Für den TV Feldkirchen punkteten: Doppel: Krischke/Stahn (1); Einzel: Krischke (3), Fischer (2), Gottwald (1).

Kolbermoors Buben hatten beim 7:7 in Tutzing doch ein wenig Glück, dass die Gastgeber nicht komplett antreten konnten und deshalb insgesamt drei Spiele kampflos erhielten. Als nach dem 5:5 Sebastian Kecht mit dem Sieg gegen Quirin Dempf auf 6:5 erhöhte, sah es kurzzeitig nach einem doppelten Punktgewinn aus. Zwei Niederlagen führten dann zum 6:7 aus Kolbermoorer Sicht, ehe Stephan Kecht seinen letzten Zähler kampflos erhielt.

Für den SV DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Fehlanzeige; Einzel: Stephan Kecht, Sebastian Kecht (je 2); kampflo (3).

Bei der 4:8 Niederlage beim TSV Hofolding ging Kolbermoors Quartett nach dem ersten Doppel zwar noch mit 1:0 in Führung, kassierte dann aber vier Niederlagen in Folge. Die beiden Punkte zum 3:4 sollten sich nur als Ergebniskosmetik herausstellen, denn die Gastgeber erhöhten bis auf 7:3. Sebastian Kecht gewann anschließend zwar gegen Paul Möller im fünften Satz mit 11:9, aber Daniel Parfenter unterlag seinerseits gegen Lennart Rieger.

Für den SV DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Kecht Sebastian/Kecht Stephan (1); Einzel: Kecht Sebastian (2), Parfenter (1).